Zentrum für Therapie und Gesundheit ZTG Physiotherapie - Ergotherapie - Logopädie
Menü

Logopädie für Kinder und Jugendliche

In der logopädischen Therapie bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen werden verschiedene Störungen der Sprache, des Sprechens oder des Schluckens behandelt. Vom Säuglings- bis zum Jugendalter kann Logopädie Defiziten in diesen Bereichen nachhaltig unterstützend entgegenwirken.

Von allen verstanden werden:
Wir helfen dabei – Ihre Logopäden

Indikationen für Logopädie bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen

Sprachentwicklungsstörung und -verzögerung
Verzögerter Einstieg in die Sprache
Reduzierter Wortschatz
Probleme in der Grammatik
Fehlerhafte Aussprache
Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Störung des Redeflusses
Stottern
Poltern

Myofunktionelle Störung
Schwache Muskulatur im Mundbereich
Fehlerhaftes Schluckmuster
Kiefer- und Gebissanomalien

Saug-/Trink- und Essverhaltensstörung im Säuglings- und Kleinkindalter

Sonstige Sprach-, Sprech- oder Stimmstörungen
bei Entwicklungsverzögerung oder geistiger Behinderung
Autismusspektrumstörung
Lippen-Kiefer-Gaumenspalte
Rhinophonie (Näseln)
kindliche Stimmstörung
neurologisch bedinge Störung

Ansatz, Ziele und Ablauf der Therapie

Voraussetzung für den Erfolg der Therapie ist die genaue Befunderhebung sowie die intensive Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten und den Eltern. Ein Behandlungsplan mit den individuellen Zielen wird auf Basis standardisierter Testverfahren entwickelt. Anschließend erstellt der Therapeut anhand geeigneter Therapieansätze ein individuelles Therapiekonzept.

Allgemeiner Ablauf der Behandlung:
In der Regel dauert eine Behandlung 45 Minuten. Sie findet regelmäßig mindestens ein Mal wöchentlich statt. Logopädie muss ärztlich verordnet werden, z.B. durch den Hausarzt, Kinderarzt, Zahnarzt oder Kieferorthopäden.

Unsere Therapeuten bilden sich stetig weiter und behandeln nach verschiedenen aktuellen Therapiekonzepten.

Haben Sie Fragen? Kommen Sie gerne persönlich auf uns zu.

Kontakt